Browsing All Posts published on »Mai, 2014«

Zwischen Band 2 und Band 3

Mai 19, 2014

0

Ich muss gestehen, zwischendurch habe ich mich ernsthaft gefragt, ob wir dieses Jahr überhaupt noch mit Band 2 fertig werden, aber nun ist es doch tatsächlich geschafft: Band 2 ist nach knapp dreijähriger Arbeit abgeschlossen. Alle Teile sind gepostet und ich möchte mich bei Euch, meinen beständigen Begleitern auf Teeses Reise durch die neue Welt, […]

Schicksalslinien (16/16)

Mai 19, 2014

0

Dennoch war sie sehr froh, als sie schließlich zum Abendessen in die Taberna Akademika kam und dort Liina sah und ihre Aura in einem strahlenden Rot leuchtete. Die Chinesin saß mit Yophus an einem Tisch, die ebenfalls rot leuchtete. Und das verstand Teese nun auch, denn Yophus schuldete Teese eine Ausgleichsleistung. Sie war im letzten […]

Schicksalslinien (15/16)

Mai 12, 2014

0

„Mein Bruder wird hier bleiben“, sagte Rin. „Ich werde zurück in die alte Welt gehen.“ Teese senkte den Blick. „Schade.“ Ein Teil von ihr meinte das auch tatsächlich. Der Teil, der Teese noch vor wenigen Minuten gewesen war – eine Teese, die glaubte, dass die Jungen sie mochte. Sie bedauerte unvermittelt, den Freundschaftsstein von Ro […]

Schicksalslinien (14/16)

Mai 9, 2014

0

Teese hielt den Vorhang ein Stück zur Seite ohne ihn aufzuziehen und schlüpfte hindurch. Im Raum dahinter stand an der Rückseite quer ein Bett, das gerade so dorthin passte. In ihm saß Rin, der Junge, der zuerst auf Weltenei gewesen war und vermutlich daher auch die erste Namenssilbe erhalten hatte. Er hatte das Kopfkissen hochkant […]

Schicksalslinien (13/16)

Mai 5, 2014

0

‚Lass uns lieber zum Hospital gehen‘, wechselte Fleck das Thema. ‚Ich würde gerne Rin und Nir sehen.‘ Teese blieb stehen. Durch die Bögen der Trainingshalle konnte sie ins Innere des Raums sehen. Dort fand gerade Unterricht statt. Die meisten Schüler dort waren älter als sie und niemand besaß eine Aura, außer Fenn, der unter dem […]

Schicksalslinien (12/16)

Mai 2, 2014

0

‚Das kam unerwartet‘, sagte Fleck und folgte Teese einmal durch das Haus auf die Straße, die Teese mit düsteren Gedanken wieder nach oben lief, ohne genau zu wissen, wohin sie wollte. Dass sie den Weg nach oben einschlug und nicht den nach unten, lag vermutlich alleine daran, dass sie gesagt hatte, sie würde in der […]