Form und Farbe

Posted on März 8, 2009

0


Erstaunlich, wie lange es immer dauert, bis man jede Designvorlage bei einem Bloganbieter getestet und sich für eine entschieden hat. Ich denke, ich bin jetzt fündig geworden und kann mich endlich verstärkt um einen Illustrator bemühen, nachdem ich weiß, was für Grafiken ich überhaupt benötige. Außerdem sind die ersten Kategorien angelegt worden und ein paar Seiten. Stuktur ist eine wichtige Sache und darüber denke ich lieber vorher nach als nachher.

Ähnlich funktioniert das beim Romanschreiben. Man braucht noch nicht jedes Detail, wenn man mit dem Schreiben anfängt, aber man sollte wissen, wie das Gerüst aussieht und wo es hingeht. Man sollte wissen, wer in dem Roman eine Rolle spielt, was dieser Person widerfahren wird und in welcher Welt sie unterwegs ist. Was ist die grobe Handlung? Worum geht es? Was ist die Aussage am Ende? Ob die Hauptfigur – in diesem Fall ist es Teese – dann schwarze Haare hat oder braune, ob sie Einhörner lieber mag oder Drachen, ob sie in Elementmagie geschickter ist als beim Prophezeihen der Zukunft, all dies ist hingegen nicht ganz so wichtig und darf sich auch beim Schreiben ergeben.

Btw: Ich denke, Teese mag Einhörner lieber, findet Drachen aber faszinierender. Irgendwie ist der Gedanke, dass man doch von einem Feuerhauch weggeputzt werden könnte nicht gerade der beruhigendste. Nur Seth hat damit wohl keine Probleme. Ich hoffe, ihr lernt ihn bald kennen, ebenso wie Teese natürlich und ihre Freundin Liina oder Fenn und Rinnir sowie die Magister von Weltenei. Ich sollte mich ranhalten…

Liebe Grüße,

Eure h3nri3tt4

Advertisements
Posted in: h3nri3tt4 bloggt